Hier finden Sie aktuelle Pressemeldungen über Julinka. Für Pressetexte und/oder Bildmaterial in hoher Auflösung

kontaktieren Sie uns bitte unter: meow@julinka-pets.de

 


Di

11

Apr

2017

Let´s TWIST again....

Das zauberhafte Trio von Katzenminzeminzekatze war für uns im Einsaztz und hat TWIST auf Herz und Nieren getestet...es geht ordentlich zur Sache würde ich mal sagen aber seht selber: www.katzenminzeminzekatze.wordpress.com

4 Kommentare

Mo

10

Apr

2017

Zauberhafter Hundesommer

Natürlich haben wir die Trendfarben des Sommers nicht nur für Katzen im Programm, auch in unserem Hundeshop haben Rosanuancen Einzug gehalten. Hier unsere Favoriten im Uhrzeigersinn:

GUZZLE STARS handbemalter Hundenapf

CARRY ME Wurfspielzeug mit veganem Leder

CUDDLE Bio-Hundedecke

BIG BONE Quienscheknochen

GUZZLE STRIPES handbemalter Hundenapf

Handbemalte Futterdose coming soon

4 Kommentare

Mi

05

Apr

2017

TREND: Cotton Candy

Verschiedene Rosanuancen haben nicht nur die Modewelt dieses Frühjahr fest im Griff. Auch in unserem Katzenlädchen hat die Trendfarbe in allen Nuancen Einzug gehalten. Hier unsere Favoriten im Uhrzeigersinn:

Froo Froo Federangel in pink

LOOP handgefilzte Schlange in berry-mix

LITTLE STAR handbemalter Katzennapf

SPEEDBALLS in blush

JET in rosa

BUZZ all time favorite in pink

 

 

 

7 Kommentare

Mo

06

Feb

2017

Frida's neuer Napf

Frida's Frauchen hat bei uns eingekauft und nun darf sich die hübsche Hundedame über einen GUZZLE STARS mit Personalisierung freuen. Wir sind in <3 mit Frida und finden der Napf steht ihr ganz ausgezeichnet. 

 

Jeder Napf wird nach Bestalleingang von Hand bemalt und dann gebrannt. Somit können sie sogar im Geschirrspüler gewaschen werden.

4 Kommentare

Sa

04

Feb

2017

TWIST im Härtetest

Wir danken Lea, Pepples und Paul für den tollen Testbericht unsere handgefilzten Spirale TWIST! Den ganzen Bericht gibt es hier zu lesen:

 

https://miezandme.com/2017/02/04/lets-twist/

7 Kommentare

Sa

14

Jan

2017

Alle Katzen sind Spielnaturen

Jede Katze egal welche Rasse, ob jung oder alt ist eine kleine Spielnatur. Oft bekommen wir von unseren Kunden das tolle Feedback dass die geliebte Katze nie mit irgendwas gespielt hat, aber unsere Produkte liebt. Woran liegt das? Wir bei Julinka haben es uns zur Aufgabe gemacht, artgerechtes Katzenspielzeug mit Herz und Verstand zu produzieren. Wir beobachten unsere Katzen sehr genau und entwickeln unsere Produkte aus Ihrem natürlichen Spielverhalten heraus. So entsteht alles was das Katzenherz begehrt aus ausgesuchten Rohstoffen. Bälle, Kork, Federn, Loden, BaldrianCatnip und Co. beziehen wir von ausgewählten Händlern. Alle Produkte werden in liebevoller Handarbeit in sozialen Einrichtungen und in ortsansässigen Betrieben gefertigt.

 

Wir verwenden wo immer möglich Bio-Ware und verwenden feinste Bio-Baldrianwurzel bzw. Bio-Katzenminze für unsere Spielzeuge. Denn Katzen sind überaus sensible Wesen und haben einen so feinen Geruchssinn, dass herkömmliches Katzenspielzeug, welches oft mit Synthetischen Lockstoffen getränkt wird, eher abstossend wirkt.

 

Wir lieben es uns immer wieder neu inspirieren zu lassen und freuen uns über jedes neue "Baby" in unserem Sortiment.

 

 

8 Kommentare

Fr

23

Dez

2016

Testbericht: Warm und flauschig – Hundedecke CUDDLE für kalte Wintertage

Der erste von drei Testberichten zu unserer CUDDLE Decke für Hunde ist online auf www.midoggy.de. Der kleine Mojo macht den Anfang, aber lest selber...

10 Kommentare

Sa

17

Dez

2016

Tierarzt Tipp: Keinen Weihnachtsbraten für Hund und Katz

Zu gerne erbettelt sich Hund oder Katze einen Bissen vom Weihnachtsbraten, doch hier ist große Vorsicht geboten!

 

Das Weihnachtsessen ist oft sehr fettig und damit für die Tiere unverträglich. Das kann schnell zu Brechreizen und Magenproblemen führen.

 

Auch Schokolade ist nichts für die Vierbeiner, dunkle Schokolade enthält beispielsweise besonders viel Theobromin und das ist giftig für das Haustier. Eine Theobrominvergiftung  kann im schlimmsten Fall zum Tod führen. Plätzchen enthalten oft Nüsse oder Zimt und sind dadurch oft unverträglich für Haustiere. Zimt beispielsweise enthält Cumarin-Verbindungen welche die Blutgerinnung hemmen. Die erste Symptome einer derartigen Vergiftung sind angeschwollene Schleimhäute und Erbrechen. Auch Muskatnuss, oft in Plätzchen oder Lebkuchen enthalten, kann bei Tieren zu Krämpfen oder Zittern führen, da sie ebenfalls schwer verträglich für die Vierbeien ist.


Unser Tipp: Lebensmittel nicht offen und unbeaufsichtigt rumstehen. Egal wie erzogen ihr Vierbeiner ist, wenn es gut riecht und interessant aussieht, naschen die Haustiere schnell mal eine Kleinigkeit.

4 Kommentare

Sa

10

Dez

2016

Julinka Spielzeug Review aus London

THE MAGNIFICATS aus London haben unser Spielzeug unter die Lupe genommen. Zum Test kamen BUZZFROO FROOSPEEDBALLS und PING.

 

https://www.facebook.com/Mag7Cats/?hc_ref=PAGES_TIMELINE

8 Kommentare

Di

29

Nov

2016

Geliebte Katze verlost eine unsere Catbars

Jetzt heißt es schnell sein! Geliebte Katze verlost hier eine unserer Catbars im großenWeihnachtsgewinnspiel.

4 Kommentare

Mi

19

Okt

2016

Süße Träume bei den Großstadtkatzen

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte! Wohlig, so ist der Zustand im neuen Heim der Großstadtkatzen zu beschreiben. Wir freuen uns über den tollen Bericht und wünschen weiterhin schöne Träume:

 

www.grossstadtkatze.de/katzenbett-mit-klett-cloud-9-und-katzenkuscheldecke-cuddle-von-julinka/

3 Kommentare

So

11

Sep

2016

Verstehen Sie Spaß? – Wie ich meine Katze richtig bespaße

Katzen sind wie Kinder, nur in pelzig. Sie sind neugierig, begeisterungsfähig und fordern eine Menge von ihren Menschen. Natürlich braucht man Zeit für seine Katzen und so ist es stets nötig vor der Anschaffung gründlich darüber nachzudenken, ob man diese für seine neuen Vierbeiner auch aufbringen kann. Katzen sind eben nicht einfach nur da und sind keinesfalls Tiere, die die meiste Zeit des Tages in Frieden gelassen werden wollen, ganz im Gegenteil. Zu einer artgerechten Katzenhaltung gehört nicht nur gesundes Futter, ein geeigneter Kratzbaum und ausreichender Platz, sondern auch das richtige Maß an Beschäftigung. Katzen sind demnach kein weniger zeitaufwendiger Hundeersatz. Das sollte jedem bewusst sein, der mit dem Gedanken spielt, Katzenhalter zu werden. Eine unausgelastete Katze ist nicht nur unglücklich, neigt zu physischen und psychischen Krankheiten, sondern ist nicht selten dazu gezwungen, sich eine andere Beschäftigung zu suchen. Möbel zu zerstören, an den Türen zu kratzen etc. sind die Klassiker. Daher sollte man sich täglich mit seiner Katze beschäftigen. Wie viel Spielzeit eine Katze täglich einfordert, bestimmt sich nach den unterschiedlichsten Faktoren. Alter, Charakter, Rasse... sind nur einige von vielen Indikatoren dafür, wie viel Zeit in die aktive Bespaßung des Tieres fließen sollte.

 

Die passende Katzenrasse für mich

Nicht jede Katze ist so temperamentvoll wie ein Bengale, der, neben viel Platz und einigen Klettermöglichkeiten, im Regelfall enorm viel Beschäftigung benötigt, um ausgelastet zu sein. Es gibt viele Katzenrassen, die ein gemäßigtes Temperament besitzen und eher gemütlich und mit wenigen Minuten Spielzeit am Tag zufrieden sind. Perser und Briten sind vertreter der ruhigeren Rassen. Natürlich lässt sich kein Tier allein aufgrund der Rassenzugehörigkeit in seinem Charakter und Spieltrieb kategorisieren, allerdings kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass rassespezifische Charakterausprägungen kein Märchen sind. So ist unser Britenkater Boomer ein überaus gemütlicher Zeitgenosse, der lieber kuschelt als spielt. Es ist also auf jeden Fall was dran an den zugeschriebenen Charaktereigenschaften der unterschiedlichen Rassen. Demnach sollte man sich als zukünftiger Katzenhalter unbedingt darüber informieren, welche Katzenrasse zur Wohnsitutaion und einem selbst passen könnte.

 

Man sucht sich einen „Partner“ nach seinen inneren Werten aus

Wenn man ältere Katzen adoptieren will, ergibt sich ein großer Vorteil: Der Charakter des Tieres ist meist gut einschätzbar. Das ist etwas, was man keinesfalls unterschätzen sollte, denn so entstehen die tiefsten Freundschaften und engsten Bindungen. Es muss nicht immer ein Kitten sein, denn auch (oder vor allem) ältere Katzen binden sich, wenn man charakterlich gut zueinander passt, stark an ihren Menschen. Man sucht sich Freunde und Partner schließlich auch danach aus, ob man sie mag und gern Dinge mit ihnen unternimmt und shoppt sie nicht blind. Katzen können treue Freunde werden und deswegen sollte der Charakter stets im Vordergrund stehen, wenn man auf Katzensuche ist.

 

Das Alter des Tieres ist entscheidend

Das Alter ist, meiner Meinung nach, das wichtigste Kriterium, wenn es um die Beschäftigung geht. So sollte einem bewusst sein, dass Kitten natürlich mehr Spiel und Spaß wollen und brauchen als ältere Katzen. Es ist nicht verwunderlich, dass einem immer zu einem zweiten Katzenkind geraten wird. Nichts ist besser als ein Kumpel zum Spielen. Deshalb rate ich grundsätzlich zu einer Zweitkatze. Katzen sind keine Einzelgänger und brauchen sehr viel sozialen Kontakt mit anderen ihrer Art. Wer einmal zwei Katzen miteinander erlebt hat, wie sie sich putzen, gemeinsam „Fangen“ oder „Verstecken“ spielen und miteinander raufen und kuscheln, wird nie wieder eine Einzelkatze halten wollen. Menschen können einen Artgenossen nicht ersetzen. Auch für den Katzenhalter bedeutet eine Zweitkatze eher eine Entlastung. Für Katzen und besonders für Kitten ist eine weitere Katze das Größte! Oder könnten Sie sich ein isoliertes Leben, ohne Freunde, nur unter Tieren vorstellen, wo niemand Ihre Sprache spricht? Eben. Ermöglichen Sie ihrem Tier einen sozialen Umgang mit Artgenossen und halten sie zwei Fellnasen. So gewinnt jeder.

 

Das „Spielzeugarsenal“

Wie oben bereits erwähnt wurde, sind Katzen überaus begeisterungsfähig und neugierig. Viel Spielzeug ist meist gar nicht notwendig (sagt die, die eine ganze Kiste an Zeug für ihre Katzen im Schrank hat), denn man kann aus den einfachsten Dingen des Alltags spannende Spielzeuge für Katzen basteln bzw. diese einfach zu Spielzeug umfunktionieren. Die simpelsten Spielzeuge und jene, die einem natürlichen Beutetier am ähnlichsten sind, sind meistens die beliebtesten. Oft reicht auch nur eine Kugel aus Alufolie. Man braucht also gar keine teuren, piependen, rotierenden Klapperkisten, um seiner Katze eine Freude zu machen.

 

Das „Drumherum“

Eine Katze braucht eine Mindestfläche, um auch mal zu rennen und ihre berühmten „fünf Minuten“ auszuleben. So sollte man überaus temperamentvolle Katzen, bei denen fünf Minuten auch mal zu fünfzig Minuten werden können, natürlich nicht in einer kleinen Wohnung halten. Auch Klettermöglichkeiten sollten für jede Katze vorhanden sein. Ob Catwalks an den Wänden, Kratzbäume oder aber die eigenen Möbel, die man begehbar macht, alles ist erlaubt und wird von den Katzen mit Sicherheit dankbar angenommen. Je mehr Abwechlung das eigene Revier bietet, umso ausgelasteter ist eine Katze auch. Besondere Highlights sind Fensterbankplätze, denn auch Katzen schauen gern mal „TV“.

 

Mehrere Arten des Spielens

Es gibt unterschiedliche Arten, wie man mit seiner Katze spielen kann. Man kann auf ihren Jagdtrieb eingehen und z.B. mit Hilfe von Spielangeln Beutetiere immitieren. Diese Art des Spielens ist instinktiv und wild und powert eine Katze vor allem körperlich aus. Allerdings kann man mit seiner Katze auch richtig arbeiten und sie so geistig fordern. Clickertraining ist dafür besonders geeignet. Das geht also nicht nur bei Hunden und Pferden, nein, sogar bei Nagern und Katzen ist das Clickern möglich. Nicht jede Katze eignet sich für diese Art der Beschäftigung und da sollte es dann auch nicht erzwungen werden. Auch wenn das Tier beim Training die Lust verliert, sollte das respektiert werden. Eine Kombination aus beiden Arten des Spielens stellt das Apportieren dar. Ja, Sie haben richtig gehört, Katzen können apportieren. Zugegeben, manch eine kann es weniger gut als andere, aber man kann es grundsätzlich mit seiner Katze ausprobieren und ggf. trainieren. Besonders Maine Coons haben eine Vorliebe für’s Apportieren.

 

Wie wir spielen

Wir sind große Spielangelfreunde. Alles mit Federn ist grundsätzlich spannend und Fummelspiele zum Pfötchentraining sind, dank der Leckereien, auch besonders toll. Auch geclickert wird ab und sogar das Apportieren funktioniert an manchen Tagen. Tagsüber sind meine drei Kater eher ruhig. Am Abend beginnt dann das gegenseitige Fangen, was oft in einem gemeinsamen Angelspiel gipfelt. Die Katzen jagen dann die Kratzbäume und Hochebenen rauf und runter und sind nach spätestens einer halben Stunde fix und alle.  Zusätzlich versuche ich, Kleinigkeiten in den Alltag einzubauen und lasse meine Katzen mir überall hin folgen. Zwischendurch wird immer mal ein Kommando wie „Sitz!“ geübt und viel mit ihnen gesprochen. Alle meine Katzen sind sehr aufmerksam, hören auf ihre Namen und haben mich stets im Blick, wenn ich Zuhause bin. Auch das ist eine Aufgabe, die ihnen Konzentration abverlangt und zudem die Bindung zwischen uns stärkt. Bietet man seinen Katzen auch passive Beschäftigung und gibt ihnen Aufgaben und sind zudem mehrere Katzen in einem Haushalt, die viel miteinander spielen, reduziert sich die Zeit, die ich in das aktive Spielen investieren muss, drastisch. Ich empfehle übrigens die Spielzeuge immer wieder wegzuräumen und einige Tage oder Wochen nicht zu benutzen, damit die Katzen diese auch für längere zeit interessant finden. Auch eine simple Kastanie, die nach „großer weiter Welt“ riecht, kann schon ein kleines Highlight für eine Katze sein. Abwechslung ist das Zauberwort.

 

Wie viel Zeit Sie für das Spielen mit ihrer Katze einplanen müssen, kann Ihnen keiner sagen. Man entwickelt diesbezüglich ein Bauchgefühl und wird mit seinem Tier zu einem eingespielten Team. Es wird sich ergeben, so wie sich fast alles ergibt. Wer allerdings keine Stunde am Tag Zeit hat, um sich mit seiner Katze beschäftigen zu können, dem rate ich stark von der Katzenhaltung ab, schließlich muss man seinen Tieren gerecht werden können.

 

 

 

Über die Autorin:

 

Auf dem wundervollen Blog www.katzenminzeminzekatze.wordpress.com berichten Boomer, Piet und Hans in enger Zusammenarbeit mit Frauchen Liza über Ihre Erlebnisse und Ihren Alltag als Fellbande.

3 Kommentare

Do

11

Aug

2016

Lola verzaubert uns wieder

Wir freuen uns über den wirklich zauberhaften Test von Julia und Lola mit unserem neuen Hundespielzeug CARRY ME. Den Bericht gibt es hier auf dem wundervollen Blog midoggy.de. Wir danken und sind verliebt <3

12 Kommentare

Mo

08

Aug

2016

Zwei schöne Tage bei der British Flair in Hamburg

Am letzten Wochenende fand die British Flair im Hamburger Poloclub statt, ein sehr schönes Event ganz im Sinne Großbritanniens. Wir hatten das Glück uns einen Stand mit den Hamburger Kugeln und Henrys Seemannsgarn teilen zu dürfen und so konnten Hund und Herrchen nicht nur die üblichen und viele neue Julinka Produkte shoppen sondern sich gleich mit feinen Hundetrüffeln und schicken Leinen eindecken. 

 

Wir hatten natürlich auch einige exklusive Stücke dabei, die es nicht im Shop zu kaufen gibt, zum Beispiel die Union Jack Hundenäpfe und die "Keep calm and cuddle the dog/cat" Fußmatten. Beides ist aber auf Anfrage per Mail an meow@julinka-pets.de erhältlich.

 

Wir hatten auf jeden Fall viel Spaß, tolle Kunden und freuen uns schon auf das nächste Jahr!

4 Kommentare

Do

21

Jul

2016

MITARBEITER des Monats

Unsere aktuell fleißigste Mitarbeiterin ist trotz der hochsommerlichen Hitze unsere YOLA! Auch bei + 30° testet sie voller Elan unsere neuen Hundespielzeuge auf Herz und Nieren. Damit hat sie sich die Auszeichnung "Mitarbeiter des Monats" mehr als verdient. Das Spielzeug kommt anscheinend gut an, bald gibt es die neuen Wurf- und Zehrspielzeuge im Shop zu bestellen.

6 Kommentare

So

17

Jul

2016

Gewinnerin unseres Fotowettbewerbs

Diesmal hat unsere Glücksfee folgende Gewinnerin gezogen: Doris Frädrich und die süße Fee mit ihrem HUGGIE! Wir gratulieren zu einem Gutschein für unseren Julinka Shop im Wert von 25€!

Am 15.8.16 ziehen wir noch einmal einen Gewinner, also schnell ein Foto einreichen und teilnehmen.

 

Eure Julinka`s

3 Kommentare

Fr

15

Jul

2016

Warum gesunder Schlaf wichtig für Hunde ist oder auch: im Land der Fellnasen-Träume.

Zu den schönsten Momenten mit unserer Hündin Lola gehört der Zeitpunkt, in welchem sie sich an mich kuschelt, mit einem großen Seufzer ihr Wohligkeit ausdrückt und dann einschlummert...kennt Ihr das auch? Einfach wunderschön...

 

Aber, wie ist das eigentlich? Wieviel Schlaf benötigt ein Hund? Gibt es verschiedene Schlafarten? Was passiert, wenn ein Hund zu wenig schläft? Googelt man „Schlafbedürfnis Hund“ erhält man viele interessante Beiträge zu diesem Thema, auch von vielen tollen Hundebloggern. Denn diese Fragen sind gar nicht so einfach zu beantworten.

 

Ich für meinen Teil achte darauf, dass Lola [als erwachsener Hund] ca. 17-20 Stunden am Tag ruht bzw. schläft. Dann macht sie auf mich einen ausgeglichenen und entspannten Eindruck. Das kommt aber natürlich, wie immer, auf den Hund an. Vor allem Welpen, Senioren oder Kranke haben ein erhöhtes Schlaf- und Ruhebedürfnis, welches man achten und auch fördern sollte. Ich denke, der oben genannte Zeitrahmen ist ein guter Anhaltspunkt, welcher dann für die eigene Fellnase angepasst werden sollte.

 

Hierzu ist in letzter Zeit eine sehr interessante Entwicklung zu beobachten. Gab es früher Artikel über Artikel zu den Themen Auslastung, Hundesport, Agility, Dog dance, etc. pp., wird mittlerweile davor gewarnt, Hunde zu überfordern. Manch ein Vierbeiner hat einen dermaßen vollen Terminkalender, dass oft keine Zeit mehr zum Gassigehen bleibt. Achtung, ich übertreibe hier natürlich ein wenig...dennoch, es kommt immer auf die Balance an. Selbstverständlich muss ein Hund ausgelastet sein, aber im richtigen Maße und mit gesundem Menschenverstand. Lola genießt da ein eher beschauliches Leben. Sie darf auf den regelmäßigen Gassirunden ausgiebig schnuffeln, sich mindestens einmal am Tag so richtig strecken (also schön durch die Gegend flitzen, das ist zum Beispiel sehr wichtig für Windhunde) und es stehen regelmäßig ausgiebige Runden mit ihren Windspielfreunden an. Bei schlechtem Wetter wird auch mal der ein oder andere Trick geübt. Dazwischen wird geruht. 

 

Denn so richtig zum Schlafen, also in den Tiefschlaf, kommen die meisten Hunde erst nachts, wenn Frauchen und/oder Herrchen sich auch im Land der Träume befinden, tagsüber wird meist nur geruht, Ohren und Nase immer in Habachtstellung. Wobei mir öfter auffällt, dass Lola nachmittags, wenn wir im Büro sind und sie ca. einen halben Meter von mir entfernt liegt, auch in den Tiefschlaf fällt. Für mich ein wunderschönes Zeichen, denn dann fühlt sie sich sicher, denn Frauchen passt schon auf. 

 

Oft kommen Hunde jedoch gar nicht mehr von selbst darauf zu ruhen oder zu schlafen, da ist der Mensch gefragt. Daher achtet darauf, dass Eure Lieblinge, die für sie passenden Ruhezeiten auch einhalten. Denn Schlafmangel kann im ersten Schritt zu Überreizung oder Aggression führen, im schlimmsten Fall zu chronischen Krankheiten und das wünscht sich keiner für seine Fellnase. 

 

Zum ganz großen Glück fehlt jetzt nur noch die richtige Unterlage. Da gibt es auf dem Markt eine riesige Auswahl an Hundebetten, Hundekörbchen und Decken. Mein Tipp, greift bei der Unterlage, auf welcher Euer Hund die meiste Zeit liegt, lieber auf etwas Hochwertiges zurück und gebt den ein oder andern Euro mehr dafür aus. Euer Hund wird es Euch im Alter danken, denn dies schont die Gelenke und das Skelett. Lola bettet sich so wie wir, denn sie schläft bei uns im Bett und wir haben darauf geachtet, [auch schon bevor Lola einzog] qualitativ hochwertige Matratzen zu kaufen. Der absolute Traum [im wahrsten Sinne des Wortes] ist es natürlich, wenn die Hersteller auch noch auf Nachhaltigkeit und Regionalität achten und zum Beispiel fast nur Bio-Materialen für ihre Produkte verwenden. Aber in dieser Hinsicht befindet Ihr Euch hier bei JULINKA ja sowieso schon in wunderbar guten Händen.

 

In diesem Sinne: süße Träume!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über die Autorin:

Julia ist begeisterte Hundebloggerin (www.midoggy.de) und Inhaberin der Hunde-Community miDoggy. Ihre große Leidenschaft ist ihre Windspielhündin Lola, mit der sie durch’s Leben düst. Auf ihren beiden Plattformen erhältst Du strukturierte Informationen zu allen Themen

rund um die Fellnasen: Von Hunden. Für Hunde. Mit Liebe.

2 Kommentare

Mo

04

Jul

2016

Was macht eine gute Spielangel aus?

Spielzeugangeln für Katzen gibt es ja wie Sand am Meer! Teuer, billig, Plastik, kein Plastik...die Auswahl ist riesig. Doch was macht eine wirklich gute Angel aus? Was finden Katzen wirklich spannend? Diese und weitere Fragen und natürlich auch das Ergebnis des großen Katzen-Spielangeln-Tests könnt ihr ab sofort auf dem wundervollen Blog katzenminzeminzekatze nachlesen. Mit im Test natürlich auch unser CooCoo! Lasst euch überraschen.

14 Kommentare

Fr

01

Jul

2016

So angelt man sich Rolfi!

Man nehme eine unserer Federangeln und schon setzt der kleine Kerl zu großen Sprüngen und rasanten Jagdszenen an. FrooFroo ist die "tropische" Weiterentwicklung unser Klassiker-Federangel CooCoo und besteht ebenfalls aus 4 großen ca 18-25 cm großen, unbehandelten Straußenfedern und 2-3 kleinen, gefärbten Straußenfedern in pink oder grün. 

 

Wie all unsere Produkte werden auch unsere Federangeln in liebevoller Handarbeit in Hamburg gefertigt. Jede der Federn ist einzeln von Hand vernäht und danach verklebt, dadurch erhält die Angel eine bisher unbekannte Stabilität und hält auch den stärksten Tagen stand. Katzen sind ganz verrückt nach dem für uns kaum wahrnehmbaren Fluggeräusch, welches die Straußenfedern beim Spiel erzeugen.

 

Hinweis: All unsere Spielzeuge werden mit größter Sorgfalt und Liebe von Hand in unserem JULINKA Atelier in Hamburg gefertigt. Trotz der sehr robusten Verarbeitung solltest du deine Katze nicht unbeaufsichtigt damit spielen zu lassen, gemeinsames Spielen macht ohnehin mehr Spaß und so bleiben die Spielzeuge bei der nächste Spielrunde auch noch spannend. Defekte Spielzeuge bitte unbedingt ersetzen. 

 

17 Kommentare

Mi

09

Jul

2014

JULINKA auf der "Mein Hund" in Timmendorf

Vom 8.8.10.814 findet in der Eissporthalle am schönen Timmendorfer Strand die "Mein Hund" Messe statt. Wir freuen uns mit einem kleinen Stand vertreten zu sein und hoffen viele unserer Kunden und Fans persönlich kennenlernen zu dürfen.

 

6 Kommentare

Do

05

Jun

2014

JULINKA im Whiskas Kalender 2015

Unsere freche Maus CHEEKY hat es dank unsere tollen Fotografin kio-fotos.de und der süßen Savannah Mieze in den Whiskas Kalender 2015 geschafft. Sie wird nicht nur im März international zu bewundern sein, sondern hat es auch in den Familienplaner und auf die Titelseiten geschafft!

 

© Whiskas, Fotos: www.kio-fotos.deDesign, Text: Gabriele Willbrandt

4 Kommentare

Do

13

Feb

2014

JULINKA in der aktuellen Ausgabe vom Hundereporter

4 Kommentare

Sa

20

Jul

2013

HIDE'N'SEEK & HUSH HUSH auf hauspanther.com – Wir freuen uns über zwei sehr schöne Berichte!

So

26

Mai

2013

Ein schöner Bericht auf KATZENMELDUNGEN.de

Sa

27

Apr

2013

BILLY JEAN und GUZZLE unter Wölfen

1 Kommentare

Do

04

Apr

2013

BUZZ und CHEEKY in den Fängen der "BKH Bären" – Wir freuen uns über das tolle Testurteil der Samtpfoten!

Do

21

Mär

2013

Auch unsere neuen Katzenmöbel bekommen ihr Plätzchen auf dem schönen Londoner Blog www.coolforcatsuk.com

Mi

13

Mär

2013

Julinka im Interview mit Antje Schünemann für ihren Blog animaliciousss

1 Kommentare

Sa

22

Sep

2012

GUZZLE schafft es nach Österreich

Produktvorstellung in der aktuellen Ausgabe des Magazins „your dog"

Mo

17

Sep

2012

Artikel in der aktuellen Ausgabe des britischen Your Cat Magazines

Cover & Artikel Your Cat Magazine